BPOL-HH: Zivilfahnder der Bundespolizei nehmen mutmaßlichen Taschendieb fest- Zuführung in die U-Haftanstalt-

  • veröffentlicht am 03.01.2019 13:01 Uhr
  • Polizeibericht
Symbolfoto: Prävention Taschendiebstahl-
Symbolfoto: Prävention Taschendiebstahl-

Hamburg (ots) - Am 02.01.2019 gegen 15.20 Uhr nahmen Zivilfahnder der Bundespolizei einen Mann (m.30) in der Nähe des Hamburger Hauptbahnhofes fest. Der Beschuldigte ist dringend verdächtig am 31.12.2018 gegen 15.30 Uhr einer jungen Frau (w.18) auf einer Rolltreppe im Hauptbahnhof das mitgeführte Smartphone aus der Hosentasche entwendet zu haben. Die Geschädigte bemerkte den Diebstahl und erstattete umgehend eine Strafanzeige bei der Bundespolizei. Nach intensiver Auswertung der Aufnahmen entsprechender Überwachungskameras konnten Bundespolizisten den Tatverdächtigen im Nachgang auf dem vorhandenem Videomaterial auf der Rolltreppe feststellen. Im Rahmen einer Fahndung konnten Zivilfahnder den Tatverdächtigen (m.30) gestern wiedererkennen und festnehmen. Das entwendete Smartphone wurde in der Bekleidung des Beschuldigten aufgefunden und sichergestellt.

Der polizeilich bekannte Mann wurde zum Bundespolizeirevier im Hauptbahnhof verbracht; ein entsprechendes Strafverfahren wurde eingeleitet. Über den Ermittlungsdienst der Bundespolizeiinspektion Hamburg erfolgte die Zuführung des Beschuldigten in die U-Haftanstalt.

Pressesprecher
Rüdiger Carstens
Mobil 0172/4052 741
E-Mail: ruediger.carstens@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de
https://twitter.com/bpol_nord

Bundespolizeiinspektion Hamburg

Ähnliche Polizeiberichte aus Hamburg

Hol dir unsere App für zusätzliche Feuerwehrberichte und Polizeiberichte aus allen Medien!

Download