HZA-HH-Hafen: Verbotene Waffen zwischen Wattestäbchen - Zoll im Hamburger Hafen stellt 1.600 verbotene Präzisionsschleudern sicher

  • veröffentlicht am 28.09.2018 08:09 Uhr
  • Polizeibericht
Zoll-Präzisionsschleudern -1
Zoll-Präzisionsschleudern -1

Hamburg (ots) - Insgesamt 1.600 Stück verbotene Präzisionsschleudern konnten Beamte des Zollamtes Waltershof am 14. September 2018 bei einer Warenkontrolle beschlagnahmen. Die gefährlichen Waffen gelangten aus Hong Kong per Schiff in den Hamburger Hafen und sollten nach Polen weitertransportiert werden. Laut Zollanmeldung sollte die Sendung aus verschiedenen Waren, wie zum Beispiel Massagegeräte, Wattestäbchen, Skateboards, Zahnstocher und Wanduhren bestehen. Bei der routinemäßigen Kontrolle der angemeldeten Waren entdeckten die Zollbeamten, die in acht Kartons verstauten illegalen Schleudern mit Armstützen. Der Umgang mit den genannten Waffen ist nach dem Waffengesetz verboten. Die weiteren Ermittlungen hat das Zollfahndungsamt Hamburg übernommen.

Rückfragen bitte an:

Hauptzollamt Hamburg-Hafen
Pressestelle
Udo Storch
Telefon: 040-78085-103
E-Mail: presse.hza-hamburg-hafen@zoll.bund.de
www.zoll.de

Ähnliche Polizeiberichte aus Hamburg

Hol dir unsere App für zusätzliche Feuerwehrberichte und Polizeiberichte aus allen Medien!

Download