BPOL-HH: +++Bedrohung wegen nicht erfolgter Herausgabe einer Zigarette+++

  • veröffentlicht am 02.09.2019 10:09 Uhr
  • Polizeibericht

Hamburg (ots)

Am S-Bahnhof Eidelstedt wurde ein Reisender um eine Zigarette gebeten. Der angesprochene Nichtraucher verneinte, woraufhin er massiv von dem Mann bedroht wurde.

Am 01.09.2019 gegen 12:00 Uhr befand sich ein 19-jähriger deutscher Reisender auf dem Bahnsteig des S-Bahnhofs Eidelstedt. Dieser wurde von einem 19-jährigen ägyptischen Staatsangehörigen angesprochen, er bat um eine Zigarette. Der Nichtraucher verneinte und entfernte sich. Der Ägypter folgte ihm, zog ein Taschenmesser und bedrohte ihn sowohl mit dem Messer als auch verbal.

Der Bedrohte konnte die Handlungen abwehren.

Sich auf dem Bahnsteig befindliche Bundespolizisten und Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes der Bahn wurden auf den Vorfall aufmerksam und gingen sofort dazwischen.

Beide Personen blieben unverletzt.

Der Ägypter wurde dem Bundespolizeirevier Hamburg Altona zugeführt.

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen musste er wieder auf freien Fuß gesetzt werden.

Thomas Hippler
Telefon: 0172/4052741
E-Mail: Thomas.Hippler@polizei.bund.de

twitter.com/bpol_nord

Bundespolizeiinspektion Hamburg
Wilsonstraße 49, 51 a-b, 53 a-b
22045 Hamburg

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Ähnliche Polizeiberichte aus Hamburg