POL-HH: 190912-2. Vollstreckung von sechs Durchsuchungsbeschlüssen in Hamburg-Lokstedt,-Schnelsen,-Eidelstedt und Pinneberg

  • veröffentlicht am 12.09.2019 10:09 Uhr
  • Polizeibericht

Hamburg (ots)

Zeiten: 30.04.2019 bis 06.09.2019, 11.09.2019, 06:00 Uhr Orte: Hamburg-Lokstedt, Julius-Vosseler-Straße, Hamburg-Schnelsen, Vörn Brook, Hamburg-Eidelstedt, Grenzacker, Schleswig-Holstein, drei Anschriften in Pinneberg

Beamte des Landeskriminalamts (LKA 13) und der Polizeiinspektion Pinneberg (PI) vollstreckten gestern Vormittag mit Unterstützung weiterer Polizeikräfte sechs Durchsuchungsbeschlüsse im Zusammenhang mit einer Diebstahlserie von Kinderwagen. Im Ergebnis wurde ein mutmaßlicher Täter der Untersuchungshaftanstalt Hamburg zugeführt, Beweismittel beschlagnahmt und ein hochwertiger Pkw gepfändet.

Ein 32-jähriger Deutscher geriet in den Fokus der Ermittler des LKA 13, da er im Verdacht steht, seit Ende April als Kopf einer Bande Diebstähle von 60 hochpreisigen Kinderwagen aus Mehrfamilienhäusern geregelt und begangen zu haben. Bei den mutmaßlichen Bandenmitgliedern handelt es sich um sechs Personen (m 16, 17, 19, 24 und w 21, 27) aus Hamburg und Pinneberg.

Die Staatsanwaltschaft erwirkte als Folge der umfangreichen Ermittlungen sechs Durchsuchungsbeschlüsse für die Wohnungen der Tatverdächtigen.

Die eingesetzten Beamten stellten im Rahmen der Durchsuchungen diverse Beweismittel sicher. Unter anderem fanden die Ermittler Kinderwagengestelle, Sitzschalen und weiteres Zubehör, welches vermutlich den vorangegangenen Diebstählen zugeordnet werden kann.

Darüber hinaus wurde eine Schusswaffe, professionelles Einbruchsmaterial und weiteres Diebesgut gefunden und beschlagnahmt. Des Weiteren pfändeten die Beamten einen hochwertigen Pkw zwecks Vermögensabschöpfung.

Der 32-Jährige wurde vorläufig festgenommen, erkennungsdienstlich behandelt und der Untersuchungshaftanstalt Hamburg zugeführt.

Die sechs weiteren Tatverdächtigen wurden nach den polizeilichen Maßnahmen entlassen, da keine Haftgründe vorlagen.

Die Ermittlungen, insbesondere die Auswertung der Beweismittel und die Zuordnung des Diebesgutes dauern an.

Ri.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Daniel Ritterskamp
Telefon: 040 4286-56208
E-Mail: daniel.ritterskamp@polizei.hamburg.de

Ähnliche Polizeiberichte aus Hamburg