FW-HH: Starker Erdgasgeruch vor leerstehendem Wohnhaus - Feuerwehr Hamburg evakuiert umliegende Gebäude

  • veröffentlicht am 13.09.2019 06:09 Uhr
  • Polizeibericht

Hamburg (ots)

Hamburg Eidelstedt, 12.09.2019, 20:15 Uhr, Technische Hilfeleistung an Einsatzstelle mit Explosionsgefahr (THE), Elbgaustraße

Gestern Abend wurde den Beamten der Rettungsleitstelle der Feuerwehr Hamburg über den Notruf 112 starker Geruch nach vermutetem Erdgas vor einem unbewohnten Einfamilienhaus im Stadtteil Eidelstedt gemeldet. Daraufhin wurden sofort ein Löschfahrzeug und der Umweltdienst der Feuerwehr Hamburg zur Einsatzstelle alarmiert, sowie parallel der Notdienst vom Energieversorger Gasnetz Hamburg verständigt. Am Einsatzort stellten die Einsatzkräfte dann kurze Zeit später vor dem Gebäude mit Multigas-Warn- und Messgeräten eine erhöhte Erdgas Konzentration fest. Eine erste Erkundung des leerstehenden Einfamilienhauses durch einen Mess- und Spürtrupp mit umluftunabhängigem Atemschutz ergab eine stark erhöhte Erdgaskonzentration in einem explosionsfähigen Gemisch. Der Einsatzleiter forderte sofort weitere Einsatzkräfte und Spezialfahrzeug mit Sonderlöschmitteln nach und veranlasste die Evakuierung der vier umliegenden Wohngebäude.

Während Einsatzkräfte den Brandschutz vor Ort sicherstellten und den Gefahrenbereich absperrten, wurden die evakuierten Bewohner im Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr Eidelstedt betreut. Die Betriebslenkung der Gleisnetzbetreiber wurde durch die Rettungsleitstelle über den Feuerwehr-einsatz informiert. Nachdem ein Einsatztrupp den Hauptanschluss der Gasleitung zum Gebäude abgesperrt hatte, wurde das Gebäude belüftet, bis keine Erdgaskonzentrationen mehr nachgewiesen werden konnten. Anschließend konnten die Sicherungsmaßnahmen aufgehoben werden und sämtliche Bewohner wohlbehalten in ihre Häuser zurückkehren. Eine abgerissene Gasleitung im Gebäude wird als mögliche Ursache vermutet. Die Einsatzstelle wurde der Polizei und dem Notdienst des Gasnetzbetreibers übergeben.

Insgesamt waren 24 Einsatzkräfte - die Löschgruppe der Feuer- und Rettungswache Stellingen, die Freiwillige Feuerwehr Eidelstedt, ein Führungsdienst B, der Umweltdienst, ein Mess- und Spürfahrzeug der Analytischen Task Force C, sowie zwei Wechselladefahrzeuge mit den Abrollbehältern für Sonderlöschmittel Schaum und Pulver - vor Ort im Einsatz.

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Hamburg
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Torsten Wesselly
Telefon: 040/42851 51 51
E-Mail: presse@feuerwehr.hamburg.de
www.feuerwehr.hamburg.de

Original-Content von: Feuerwehr Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Ähnliche Polizeiberichte aus Hamburg